Istanbul – Meine Liebeserklärung & wieso auch du die Stadt lieben wirst.

Ich glaube, so spontan ist noch kein Beitrag hier auf Unsettled Destination entstanden wie dieser über Istanbul. Ich befinde mich aktuell in einer Phase, in der nicht viel in meinem Leben passiert. Meine Tage sind alle gleich: ich stehe auf, gehe zur Arbeit, schreibe danach meine Bachelorarbeit und gehe anschließend wieder schlafen. Um am nächsten Tag in diesem Rhythmus weiterzumachen. Viele Dinge sind geplant, aber die Zeit, diese Pläne in die Realität umzusetzen, ist momentan einfach nicht vorhanden.

 

Dieser Beitrag gehört zur Reihe „Ein Bild, deine Gedanken“ auf diesem Blog. Ich teile ein Bild, schreibe meine Gedanken dazu und anschließend kannst du mir in den Kommentaren deine Geschichte dazu erzählen.

 

Es gibt bereits einen ersten und einen zweiten Teil. Schau dort auch gerne einmal vorbei!

 

So überlebst du Fernweh

Geprägt ist mein Alltag aktuell von ganz viel Fernweh. Vielleicht auch, weil ich weiß, dass es erst in ein paar Wochen gestillt werden kann. Und weil manche Social Media Beiträge von euch lieben Menschen da draußen mir manchmal das Gefühl geben, als sei ich die Einzige, die den Winter in Deutschland verbracht hat.

 

Interessanter Fakt nebenbei: ich habe mich einmal mit dem Thema, wie viel Illusion und Wahrheit hinter den Instagram-Fotos und Twitter-Beiträgen stecken beschäftigt. Doch trotzdem lasse auch ich mich von wunderschönen Stränden, tollen Landschaften und leckerem Essen beeindrucken.

 

Das heutige Bild: Istanbul – meine Liebe

Istanbul Liebeserklärung Auslandsemester Tipps Unsettled Destination Reiseblog

 

Mit diesem Sonnenuntergang über den Bosporus verbinde ich mein Auslandssemester in Istanbul. Denn diese Stadt vermisse ich aktuell am Meisten. Wer schon einmal im Ausland studiert hat, weiß, dass diese Zeit häufig unbeschwerter ist als das Leben zu Hause. Und in stressigen Zeiten wünscht man sich Momente zurück, in denen das Leben leichter war.

 

Es war ein sehr windiger Tag im Februar. Du musst wissen, in Istanbul scheint es sogar! Das wollte mir nie jemand glauben. An solch‘ kalten Tagen ist die Fähre eigentlich keine gute Idee. Und trotzdem wollte ich noch einmal das Bosporus-Erlebnis schlecht hin mitmachen. Mein Tipp: wenn du Istanbuls vielfältige Schönheit erleben möchtest, fahr‘ mit der Fähre!

 

Natürlich weiß ich , was in den Medien über das Leben in der Türkei berichtet wird. Trotzdem würde ich jederzeit wieder nach Istanbul fliegen, ein leckeres Frühstück in Besiktas oder die Aussicht auf den Kız Kulesi (auf dem Bild sichtbar) genießen.

 

Außerdem würde ich mich über die vielen Märkte der Stadt treiben lassen oder einfach stundenlang an der Ortaköy Moschee sitzen und die Menschen beobachten. Nicht selten wird man hier Zeuge eines Heiratsantrages – bei dem Ausbild aber auch nur wenig verwunderlich.

 

Hast du Lust auf einen Spaziergang? Lass‘ uns durch die Straßen Istanbuls schlendern und die Sonne genießen! Los‘ geht’s von Beşiktaş nach Eminönü.

 

Dinge, die du vor der Abreise machst

Doch zurück zum Foto: Dieses Bild ist an meinem letzten Abend in Istanbul entstanden. Kennst du das? Nach einer längeren Reise, wenn du mehr Zeit an einem bestimmten Ort verbracht hast, planst du schon deine letzten Tage. Du weißt ganz genau, was du „unbedingt noch einmal machen möchtest“ bevor es nach Hause geht.

 

Bei mir hat dazu gehört, noch einmal mit der Fähre auf die asiatische Seite zu fahren, an dieser Aussichtsplattform den Sonnenuntergang zu genießen und einen çay zu trinken. Diesen Moment verbinde ich mich ganz viel Melancholie, aber auch Dankbarkeit. Bei Facebook habe ich mich damals mit folgenden Worten von dieser wundervollen Stadt verabschiedet:

 

Istanbul, thank you for having me. It was a very nice experience I will never forget again. Thank you to all the people I met, for the moments I have shared and the things I have learned. Unfortunatly my time here is over now but I am more than sure that it was not my last time in this beautiful city!

 

Hast du selbst schon einmal im Ausland studiert oder gearbeitet? Wie waren deine Erfahrungen? Oder hat dich dieser Beitrag dazu inspiriert, ein Auslandssemester zu machen? Dann habe ich hier schon Mal 10 Tipps, wie du die richtige Stadt und Uni für dich wählst.

 

Bevor du jedoch tolle Erlebnisse sammeln, neue Erfahrungen machen und interessante Persönlichkeiten kennen lernen kannst, muss alles richtig geplant werden. Eventuell ist es sinnvoll, ein Urlaubssemester zu beantragen. Lies nach, was du dabei unbedingt beachten solltest!

 

Meine Erfahrungen in Istanbul

Um Erinnerungen zu schaffen und dir weiterzuhelfen, habe ich (bis auf den letzten Monat) meine Erlebnisse zusammengefasst. Was ich gesehen, gehört, gelesen, gedacht, gemacht und gewünscht habe kannst du hier nachlesen:

Der erste Monat war geprägt von Aufregung und dem Uni-Beginn. Alles war noch so neu und das Wetter noch so wunderschön. Hier durfte ich ganz viele „Erstes Mal“-Momente erleben.

In meinem zweiten Monat bin ich sehr, sehr viel gereist.Von Bodrum, über Oludeniz und Fethiye bis hin zu einer unvergesslichen Ballonfahrt in Kappadokien hatte ich die Möglichkeit, wirklich tolle Dinge zu erleben.

Der letzte Monat, den ich zusammenfassen konnte, ist geprägt von weiteren Reisen, leckeren Frühstücks-Momenten und Zukunftsängsten.

 

Und bis heute verbinde ich diese Stadt und das Land mit einer sehr tollen Erfahrung, die ich jederzeit noch einmal wiederholen würde. Und demnächst auch noch einmal wieder möchte. Warst du schon einmal in Istanbul? Wie hat es dir gefallen?

 

Was verbindest du mit diesem Foto? 

 

Schreibe einen Kommentar