Geld sparen für deine nächste Reise | alltagstaugliche Spartipps

Dieses Mal möchte ich ein Thema ansprechen, das ich schon auf sehr viele Reiseblogs gefunden habe. Dort ging es meistens um das Geldsparen für eine Weltreise. Tipps, die einem dort gegeben wurden, waren oft: auf Alkohol verzichten, Wohnung verkleinern und Auto verkaufen. Ich verstehe den Ansatz und denke, dass es notwendig ist, wenn man eine sehr lange und intensive Reise plant für die man mehr als 10.000 Euro bentötigt. Allerdings habe ich mich dann immer gefragt, ob es zwischen den Zeilen einfach heißen soll, dass man daheim (kurz vor der Abreise) weniger unternehmen soll? Denn auswärts essen und trinken, ins Kino gehen und auch gemeinsame Kochabende sind mit Kosten verbunden. Heute möchte ich dir daher – meiner Meinung nach – alltagstaugliche Spartipps geben für die du nicht komplett deinen Lebensstil verändern musst. Natürlich wird es hier aber auch länger dauern, das Geld für deine Weltreise zusammen zu bekommen. Ich denke aber, dass diese Tipps gut sind, um für den jährlichen Sommerurlaub zu sparen, einen Kurztrip nach Madrid oder eine einmonatige Reise nach Ecuador zu finanzieren.

unnoetige ausgaben einsparen spartipps reisen urlaub manhatten lippenstift granada zehn euro

1. Bewusster Geld ausgeben

Das ist meiner Meinung nach ein Tipp, den man nicht nur anwenden sollte, wenn man für seinen Urlaub spart. Ist es wirklich nötig auf dem Heimweg von der Arbeit noch schnell beim Dönermann vorbei zu schauen, wenn man doch zu Hause noch so vieles im Kühlschrank hat? Braucht man den 5000 Nagellack in fast demselben Rotton, wie man ihn schon zu Hause hat? Ja, ich weiß, es ist manchmal schwer zu widerstehen. Aber man spart so viel Geld damit. Probier’s einen Monat lang aus und du wirst stauen, wie viel Geld du sparen kannst. Hör‘ einfach aus, sinnlos Dinge zu kaufen, die du nicht wirklich brauchst.

2. Kleiderkreisel, Flohmarkt und Co.

Wer kennt das nicht: im Keller stapeln sich Schränke, Klamotten und Dinge, die schon längst in Vergessenheit geraten sind. Der Kleiderschrank platzt aus alle Nähten und wirklich getragen und genutzt wird davon nicht einmal die Hälfte. Miste deine Wohnung aus und verkaufe die Sachen! Es gibt immer jemanden, der genau das haben möchte, was du besitzt!

Ich selbst mache es aktuell so: noch findest du meine Kleidung auf Kleiderkreisel. Das ist eine Plattform auf der man Kleidung und alles rund um das Thema Mode und Beauty verkaufen kann. Die meisten Dinge verkaufe ich für unter/ ca. 5 Euro + Versand. Du solltest deine Preise auch nicht allzu hoch ansetzen, denn schließlich sind sie nicht mehr das wert, was du im Laden für sie bezahlt hast. Du kannst gerne einmal bei mir (hier) vorbei schauen, vielleicht ist ja etwas dabei, dass dir gefällt.

unsettled destination kk mein profil

Alle Dinge, die ich auf Kleiderkreisel nicht verkauft bekomme, kommen auf den Flohmarkt hier in Berlin sobald das Wetter es zulässt. Auch hier gilt: gebrauchst du die Dinge überhaupt noch, die du verkaufen möchtest? Falls nein, lass sie sogar für ein paar Euro weggehen, denn bei dir werden sie sowieso nur herumliegen.

Für Möbelstücke und anderen Krims Krams, der nicht zu Kleiderkreisel passt, bietet sich Ebay-Kleinanzeigen an.

3. Joggen statt Fitnesstudio

Seien wir ehrlich, hast du einen Fitnessstudiovertrag? Wie oft nutzt du diesen? Die meisten meiner Freunde und Bekannte besuchen ihren Salon vielleicht einmal im Monat. Auch du und ich zählen dazu, oder? Kündige den Vertrag! Das gute Wetter steht vor der Tür – das perfekte Wetter zum Joggen. Und wenn joggen nicht so dein Ding ist, dann schnapp dir deinen Freund oder deine Freundin und geht spazieren! Aber auch das ist, meiner Meinung nach, eine unnötige Ausgabe, mit der du viel Geld einsparen kannst.

4. Verträge und Versicherungen überprüfen

Ich muss zugeben, dass auch ich mich vor diesem Punkt sträube, da es Zeit zu investieren bedeutet. Aber hast du es einmal getan, sparst du – und das ist ja unser Ziel, oder? Denn nicht nur der Fitnessstudio-Vertrag, den du nicht  nutzt kann deine Urlaubskasse aufbessern. Ich habe einmal nicht nur eine Auslandsversicherung abgeschlossen, weil ich mich dort habe reinquatschen lassen. Weißt du, wo monatlich dein Geld hinfließt oder zahlst du vielleicht auch zu viel für deine Versicherungen? Prüfe das!

5. Kostenlosen Aktivitäten nachgehen

In jeder Großstadt gibt es die Möglichkeit, kostenlos etwas zu unternehmen. Hier habe ich es für Berlin versucht. Gib einfach bei Google „kostenlos [oder gratis] in …“ ein. Du wirst erstaunt sein, denn viele Einrichtungen bieten mindestens einen Tag in der Woche oder im Monat kostenlosen Eintritt etc. an. Wenn sie nicht schon generell umsonst sind, nur du nichts von ihnen weißt.

6. Separates „Urlaubskonto“ anlegen

Geld, das man nicht sieht, gibt man auch nicht aus. Deshalb, lege dir ein kostenloses Konto an und überweise eine bestimmte Summe pro Monat dort hin. Es muss nicht viel sein, aber nach ein paar Monaten wirst du schon ein erstes Ergebnis sehen.

7. Spar-Ziele setzen

Passend zum eben genannten Spartipp: setze dir ein (realistisches) Ziel, wie viel Geld du bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zusammen gespart haben möchtest. Hierbei kannst du dich am Reiseziel orientieren. Denn so weißt du am Besten, wie viele Moneten benötigt werden.

geld liste ein und ausgaben machen spartipps

8. Ausgaben- und Einnahmenliste führen

Das ist ein Tipp, der hilft, Punkt eins zu erkennen. Führe eine Liste, in der Monat für Monat jede Ausgabe festhältst. So stellst du schnell fest, wo du unnötige Ausgaben einsparen kannst. Das ist vielleicht etwas zeitaufwendiger, aber mittlerweile gibt es sogar Apps für dein Handy, mit denen du deinen Geldfluss kontrollieren kannst.

9. Lunch-Paket und Kaffee zum Mitnehmen

Eine Sache, die man auch tun kann, wenn man nicht nur auf den Urlaub spart: packe dir zur Arbeit, zur Schule oder zur Uni ein Lunch-Paket. Es gibt viele Gerichte, die man auch kalt essen kann (Couscous/ Bulgur oder Reissalat etc.) und die nicht 15 Euro pro Mahlzeit kosten. Außerdem schmeckt es selbstgemacht oft besser als gekauft.

Auch der Coffee to go am Morgen kostet 3-4 Euro. Auf ein Jahr gerechnet, wenn du jeden Tag einen Kaffee trinkst, zahlst 1460 Euro (4x 365 = 1460). Natürlich habe ich hier auch die Wochenenden mit einbezogen. Seitdem ich das was, überlege ich zwei Mal, ob ich wirklich zu einer der bekannten Ketten gehe, um mir etwas zu trinken zu kaufen.

10. Bar bezahlen

Dieser Tipp mag dir jetzt plausibel erscheinen, aber tust du es auch wirklich? Studien haben bewiesen, dass man weniger Geld ausgibt, wenn man es sieht. Meiner Meinung nach stimmt es aus. Doch auch ich gehöre zu den Kandidaten, die den Weg zum Geldautomaten hassen. Frei nach dem Motto:“Hier noch ein Lippenstift, da noch ein Müsliriegel, die Chips müssen auf jeden Fall mit, die Handcreme ist auch demnächst alle, dieses Buch wollte ich noch lesen, die Hose steht mir ausgesprochen gut, all das muss ich haben.“ Jedoch zwinge ich mich mittlerweile dazu, denn auch das sind unnötige Ausgaben, die man durch Bargeldzahlungen vermieden hätte. Und damit schließt sich der Kreis (siehe Punkt 1: bewusster Geld ausgeben).

spartipps urlaub reise manhatten lippenstift

 

Hast du noch weitere Tipps? Wofür sparst du? Ab damit in die Kommentare! 🙂

16 Kommentare

  1. Joana Christina sagt: Antworten

    Gute Tipps ! Ich bin auch grad dabei für eine Reise nach meinem Abschluss zu sparen und versuche überall zu wiederstehen 🙂
    Liebe Grüße
    http://joanachristina.blogspot.de

  2. Gute Tipps! Eigentlich kenne ich die ja alle schon, aber manchmal fällt es mir trotzdem schwer, zu sparen… Das meiste Geld spare ich, seit ich so gut wie keine Kosmetik- und Pflegeprodukte kaufe. Ich habe nicht mehr 20 verschiedene Nagellacke, Handcremes und Parfums, das macht schon einen Unterschied 😀
    Und ich schmeiße alle Münzen (egal ob 1 Cent oder 2 Euro) in ein extra Sparschwein -da kommt auch immer einiges zusammen 🙂

    1. Izabela sagt: Antworten

      Oh, das letzte ist auch ein guter Tipp. Da spart man auch einiges an und viele Banken nehmen die kleinen Münzen ebenfalls an und überweisen einem die Summe! 🙂

  3. Das sind wirklich sehr gute Tipps, welche ich in nächster Zeit auf jeden Fall gebrauchen kann. Danke 🙂
    <3 Anna
    http://live-love-laugh-blogg.blogspot.de/

  4. Ich spare für Australien, im August geht es los. Da ich das schon seit über einem Jahr durchziehe bin ich schon ein kleiner Profi. Deine Tipps sind alle großartig und bringen wirklich viel 🙂
    Liebst,
    Farina

  5. Super-Tipps, Danke! Allerdings zahle ich lieber mit Karte als bar. dann habe ich auf dem Konto- und Kreditkartenauszug gleich meine Ausgaben aufgelistet und sehe, wo ich noch Sparpotenzial habe. Und mit der Kreditkarte sammle ich Flugmeilen und Bahn-Bonuspunkte für die nächste Reise.

    1. Izabela sagt: Antworten

      Guter Tipp mit den Boni-Angeboten! Aber ich verliere eigentlich immer den Überblick, sobald ich mit Karte zahlen.. wie ich meinte, nach dem Motto, Geld, das man nicht sieht, war nie da.

  6. Tolle Tipps, die man nicht nur beherzigen sollte, wenn man verreisen will! 🙂
    Liebe Grüße,
    Marie <3

  7. Das ist mal ein nützlicher und hilfreicher Post. Super Ansätze die man gut selbst beherzigen kann.
    Mir fällt es oft schwer nicht unnötige Sachen zu kaufen gerade bei Klamotten. Kleiderkreisel ist eine super Idee aber auch irgendwie nicht mehr das was es mal war. Ich finde verkaufen dort fällt mittlerweile sehr schwer.

    Liebe Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.com/

    1. Izabela sagt: Antworten

      Mit Kleiderkreisel hast du leider recht, aber andere Plattformen funktionieren noch schlechter, finde ich. Und wie ich meinte, der Rest kommt bei mir dann auf den Flohmarkt, weil ich es einfach wirklich nicht mehr trage und nicht brauche.

  8. mein tipp zum bargeldpunkt: die kontokarte daheim lassen, damit man garnicht erst die möglichkeit hat, mehr auszugeben! für notfälle immer etwas bargeld in der tasche/auto/geldbeutel mitführen, aber das wars dann auch^^

  9. Du hast mit jedem Punkt so Recht!
    Ich bin auch ein Sparfuchs. Momentan spare ich nicht auf einen Urlaub (Der steht diese Woche an und das Geld dafür ist diese Woche über Bord gegangen), sondern auf einen Umzug. Da muss man immer wahnsinnig viel ansparen, was gerade in einem Studentenhaushalt schwer fällt. Fast jeden Schritt von deinen Punkten versuche ich immerzu einzuhalten 🙂 Gerade Bar zahlen bewirkt Wunder! Wenn man weiß man hat nur noch 30 Euro in der Geldbörse kauft man sich nichts unsinniges im Supermarkt oder der Stadt. Das mit dem Lunch-Paket wollte ich verstärkt versuchen einzuhalten. Ich bin leider morgens immer sehr chaotisch und trödelnd, da muss ich mir noch einen Schlachtplan überlegen 😀 😀 Aber gerade weil ich das Mensa-Essen nicht mag und mich jedes Mal über Euro ärgere, die weg sind, würde sich das am Ehesten lohnen ^^
    Kleiderkreisel und Ebay Kleinanzeigen kann ich auch nur Wärmsten empfehlen! 🙂
    Und noch ein Tipp: Kleingeld bis 20 ct schmeiße ich ins Sparschwein. Das habe ich erst Anfang des Monats geschlachtet und mein Sparbuch und Ich freuten uns über 30 Euro mehr ^^

    1. Izabela sagt: Antworten

      Danke für die lange Antwort 🙂 Also mit dem Lunch-Paket mache ich es so: ich bereite das Essen bereits am Vorabend vor und muss mich dann Morgens keine Gedanken machen. Da es ja meistens Gerichte sind, die man auch kalt essen kann, macht es ja keinen großen Unterschied, wann diese zubereitet wurden. 🙂

  10. Linda sagt: Antworten

    Tolle Tips 🙂
    Was ich auch echt hilfreich finde ist, einfach mal eine zeitlang Buch zu führen, welche Ausgaben man eigentlich so hat. Weil gerade bei den Kleinigkeiten, die man hier und dort mal kauft kommt schnell einiges zusammen.

    Liebst, Linda

    1. Izabela sagt: Antworten

      Hallo 🙂 genau das meinte ich in Punkt 8. Man gibt oftmals wirklich zu viel Geld für Dinge aus, die man nicht braucht..

  11. Tolle Tipps, auf die im Grunde jeder im Alltag achten kann und auch sollte. Da kommt sicher einiges an Geld zusammen, was man sich tatsächlich für die nächste Reise oder ähnlichem gut gebrauchen kann.

Schreibe einen Kommentar