Grenzprobleme in Alexandropolis – Interrail Tag 6 & 7

Nach einer ganztägigen Reise durch Griechenland erreichten wir am späten Abend dann auch  Alexandropolis. Hier sollte um 2:00 Uhr Nachts ein Bus nach Istanbul fahren. Für den hätten wir zwar extra zahlen müssen, aber da wir wirklich zurück mussten, hätten wir das in Kauf genommen. Allerdings tauchte dieser Bus nie auf.

 

Übernachten in einem Café

Nein, hier möchte ich dir keinen Tipp für ein schönes Hotel oder sontiges geben. Hier möchte ich dir erzählen, was wir getan haben, als der Bus um 2 Uhr Nachts doch nicht kam.

Zunächst versuchten wir, ein Unterkunft auffindig zu machen, die uns für wenig Geld aufnehmen würde. Allerdings war dies schwerer als gedacht, da wir keinen Ansprechpartner fanden und alles bereits geschlossen war.

Unsere einzige Rettung um diese Uhrzeit war ein 24-Stunden Café, in dem wir die Zeit bis zum Morgen verbrachten. Ja, in einem Café. Denn irgendwie arbeitete an der Rezeption in den Hotels niemand mehr. Und ehrlich gesagt,  wollten wir auch kein Geld mehr für Unterkünfte ausgeben.

Mich würde interessieren, was du gemacht hättest, wärst du in unserer Situation. Warst du vielleicht sogar schon einmal auf einer solchen Interrail-Tour und irgendetwas lief nicht nach Plan? Wie hast du reagiert?

aaaaa alexandropolis baum sonnenaufgang unsettled destination reiseblog-horz

 

Hol‘ immer das Beste aus einer Situation heraus

Auf dieser Reise ging nicht immer alles gut. Von Istanbul aus fuhren wir nach Sofia in Bulgarien. Doch nachdem wir das System verstanden hatten, konnten wir sehr gut damit umgehen. IVon Istanbul aus fuhren wir nach Sofia in Bulgarien.Für das nächste Mal wissen wir jetzt aber, dass hier fast alle Verbindungen über Thessaloniki führen, ob man will oder nicht. Von Istanbul aus fuhren wir nach Sofia in Bulgarien. Lies nach, was uns dort am Meisten gefallen hat!

Von Zügen, die nicht kamen, über Busse, die Mitten im Nirgendwo halten bis hin zu fehlenden Übernachtungsmöglichkeiten haben wir wirklich alles auf dieser Reise erlebt. Wenn ich eins gelernt habe, dann, dass das Interrail-Ticket nicht ohne Sinn einen gesamten Monat lang gültig ist.

Man kann auf dieser Reise wirklich nichts planen! Ich finde, das sollte man auch nicht. Man sollte eventuell wissen, wo es ungefähr hingehen soll. Mehr aber nicht. Man sollte nicht planen, wie lange man an einem Ort bleibt. Aus diesem Grund sollte man auch keine Unterkünfte vorbuchen. Irgendwie wird am Ende alles gut gehen.

Das größte Problem, mit dem wir zu kämpfen hatte, war die Zeit. Da wir kurze Zeit später bereits aus Istanbul wieder zurück in die Heimat fliegen würden, konnten wir manche Strecken nicht antreten. Sie hätten einfach zu viel Zeit in Anspruch genommen und uns nie rechtzeitig zurück gebracht. Mein Tipp an dich also: nimm dir wirklich diesen einen Monat Zeit!

Und egal, wie auswegslos die Situation wirkt, am Ende wird irgendwie immer alles gut. Also, don’t panic!

abc turm alexandropolis reiseblog unsettled destination

 

Probleme an der Grenze

Nachdem wir nun in diesem Café „übernachtet“ hatten, mussten wir schauen, wie unsere Reise weitergeht. Am Morgen machten wir uns dann auf den Weg, eines der Busuntetnehmen aufzusuchen, um für denselben Tag ein Ticket zu besorgen. Hier wurde uns berichtet, dass der gestrige Bus seinen Weg nicht zu uns gefunden hätte, da die Grenzen gesperrt wurden. Bereits seit Athen hatten wir mitbekommen, wie viele Zufluchtsuchende diese Strecke bestreiten.

Mehrmals hatten wir auf dieser Reise gute und schlechte Begenungen mit den Flüchtlingen gemacht. In manchen Momenten merkten wir auch, wie auswegslos die Situation manchmal für sie erscheinen muss.

Auch haben wir hier zum ersten Mal mitbekommen, wie es ist, eine Grenze nicht passieren zu können. Unser Bus am Abend zuvor kam ja nur noch, weil die Grenzen zwischen Griechenland und der Türkei gesperrt waren.

Letztendlich waren die Grenzen an dem Tag jedoch wieder offen und wir haben ein Ticket für 15:30 Uhr gekauft. Bis dahin konnten wir uns die Kleinstadt Alexandropolis anschauen, die wirklich interessante und niedliche Ecken zu bieten hat.

Ich würde dir nicht empfehlen, auf deinem Trip hier her zu kommen, außer du möchtest (wieder) nach Bulgarien zurückfahren. Es gibt keine direkten Zugverbindungen zwischen der Türkei und Griechenland. Und das, obwohl die Grenze keine 100km entfernt ist. Nach Istanbul kommst du nur mit einem Bus, für den du zusätzlich zahlen musst.

 

Alles hat ein Ende…

Das war also der letzte Stop unserer Europa-Reise im Rahmen des BalkanFlexpress Tickets. Dies ist das Interrail-Ticket für die, in der Nähe des Balkan liegenden, Länder.

landkarte interrail balkan unsettled destination reiseblogVon Istanbul aus fuhren wir nach Sofia in Bulgarien.

Von Bulgarien aus machten wir uns auf den Weg nach Thessaloniki.

Anschließend ging es nach Athen.

Um wieder zurück in die Türkei zu kommen, ging es nach Alexandropolis.

 

Wohin würdest du reisen?

2 Kommentare

  1. Was für eine Reise. Echt beeindruckend wie ihr das überstanden habt. Ich gkaub ich wäre komplett aufgeschmissen.

    Liebe Grüße
    Karin von http://www.thekoreanlove.blogspot.de/

    1. Izabela sagt: Antworten

      Liebe Karin,
      ich glaube, man muss immer versuchen, aus jeder Situation das bestmögliche herauszuholen.
      Ändern konnten wir die Situation ja sowieso nicht.
      Manchmal stimmt das Sprichwort „Abwarten und Tee trinken“ halt doch irgendwie 🙂

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar