5 Dinge, die du auf deiner nächsten Reise nicht tun solltest

Heute möchte ich mit dir über die Dinge sprechen, die mir während meiner Reise durch Thailand bewusst geworden sind. Es sind eigentlich offensichtliche Dinge, über die wir jedoch viel zu selten nachdenken (möchten).

Trotzdem werden dir diese Aspekte auf jeder Reise begegnen. DU musst nur wissen, wie du damit umgehst. Und dabei möchte ich dir heute helfen.

1. Hör’ auf, durchzuhetzen
In 3 Wochen schaffst du einfach nicht ein so großes Land wie Thailand vollständig zu bereisen.
Mit dieser Einstellung solltest du in die Reise starten. Denn schließlich möchtest du dich ja auch ein wenig erholen und nicht ständig in Bussen sitzen, oder?

2. Hör’ auf, alles sehen zu wollen
Auf deinem Weg wirst du vielen Menschen begegnen, die dir von tollen Orten und ihren Erlebnissen berichten werden. Notiere sie dir, sei aber nicht traurig, dass du es bei dieser Reise nicht schaffst, diese Gegenden zu erkunden.

Sobald du wieder zu Hause bist, kannst du deine Notizen heraussuchen und dich über die Regionen informieren, von denen die anderen geschwärmt haben. Deine nächste Reise kommt bestimmt!

3. Hör’ auf, dich zu vergleichen
Die meisten Reisenden werden viel länger unterwegs sein als du. Dementsprechend werden sie auch mehr gesehen haben.

Fang nicht an, deine Erlebnisse mit denen der anderen zu messen. Vielleicht haben sie in Südostasien etwas mehr gesehen, aber was hast du die letzten Jahre so gemacht?

4. Hör’ auf, deine Erfahrungen herunterzuspielen
Natürlich wirst du in Südostasien auf Menschen treffen, die diese Gegend lieben und höchstwahrscheinlich häufig bereisen. Doch vielleicht warst du ja in Lateinamerika, hast in Italien gelebt oder in Schweden studiert?

Auch das sind Erfahrungen, deine Erfahrungen. Diese kannst du natürlich sehr gerne mit den Menschen vor Ort teilen. Allerdings solltest du damit rechnen, dass die Anderen sich mehr für Informationen rund um die Region, in der du aktuell bist, interessieren werden.

5. Hör’ auf, mit festen Plänen zu reisen
Natürlich solltest du ungefähr wissen, was du sehen oder erleben möchtest. Allerdings solltest du auch bei einer kurzen Reise von 3 bis 4 Wochen keine festen Pläne, zuvor gekauft Bustickets oder bereits reservierte Unterkünfte mitnehmen

Häufig wirst du erleben, dass andere Reisende dir von Destinationen ganz in der Nähe berichten. Sie werden dir von dem schönsten Ort, der bewundernswertesten Person, dem geheimsten Strand oder der besten Einkaufsmöglichkeit berichten.

Liegen diese Dinge auf dem Weg? Dann ändere deinen Plan. Gerade bei einer kurzen Reisedauer ist es ratsam, möglichst nur in einer Region zu bleiben und diese so gut es geht zu erkunden. Es bringt dir nichts, deine ingesamt eine Woche in Zügen und Bussen oder auf Fähren zu verbringen. Dann ist es doch sinnvoller in dem Restaurant zu verweilen, welches von taubstummen bedient wird und dir von einem anderen Backpacker empfohlen wurde, oder?

 

Hast du noch mehr Tipps? Wie reist du?

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen