Der Heidepark Spaniens | Parque de Atracciones de Madrid

Sommer, Sonnenschein und klarer Himmel – was gibt es besseres? So ähnlich stellen sich viele das Leben in Spanien vor, oder? Aber auch hier kann es ab und an Mal regnen und ganz schön Trist werden. Da hat das Land der Paella und der Sangria ja doch etwas mit Deutschland gemeinsam. Und das ist noch nicht alles! In Spanien gibt es einen Freizeitpark, der einen Besuch definitiv wert ist! Davon möchte ich dich heute überzeugen, und los geht’s!

1. Wo befindet sich der “Parque de Atracciones”?

Wie der Titel schon sagt, befindet sich dieser Freizeitpark in Madrid. Genauer gesagt in einer sehr natürlich gehaltenen Parkanlage, das sich “Casa de Campo” nennt. Bei einem Spaziergang durch diesen Park fühlt man sich wie in einer verwilderten, sehr provenzalischen Gegend. Wer gerne “in der freien Wildnis” lebende Tiere beobachten möchte, der ist hier genau richtig. Ich empfehle dir einmal die Seilbahn, die über diesen Park führt, zu benutzen. Denn nur so wirst du die ganze Schönheit und die riesige Größe des Geländes erkennen und beeindruckt sein.

In Mitten dieser idyllischen, naturbelassenen Landschaften befindet sich der Freizeitpark  “Parque de Atracciones” (im Grunde genommen bedeutet dies nichts anderes als Attraktionspark), den ich dir heute zeigen möchte.

parque de atracciones madrid unsettled destination

2. Was kostet dieser Spaß?

Auch preislich überzeugt diese Freizeitaktivität. Es gibt nicht nur Aktionsttage, an denen man sich für 20,00 Euro ins Abenteuer stürzen kann, auch an “normalen” Tagen kostet dich der Eintritt höchstens 32,00 Euro. Die Preisliste findest du hier noch einmal.

Der Ticketverkauf funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie im Heidepark: je mehr Tage im Voraus du dir deine Eintrittskarte sicherst, desto mehr Geld sparst du am Ende.

3. Was macht diesen Park so besonders?

Ich bin kein Fan von Achterbahnen und Riesenrädern. Auch von nichts, was mir zu hoch ist oder sich zu sehr bewegt. Also bin ich eigentlich die perfekte Person, die sich in einem solchen Freizeitpark für’s Taschenhalten eignet. Das liegt nicht daran, dass es mir keinen Spaß machen würde. Es hängt eher mit meiner Höhenangst zusammen. Und trotzdem habe ich der Freundin, mit der ich den Park besuchte, versprochen, dass ich alles mit ihr fahre. Und das habe ich auch getan. Mit verschlossenen Augen. Aber ich habe es getan. Vielleicht auch deshalb ist mir der Besuch in diesem Park so in Erinnerung geblieben.

parque de atracciones madrid reiseblog empfehlung

Mit 36 Attraktionen und 17 Essensmöglichkeiten bietet die Anlage zwar weniger als der Heidepark. Trotzdem ist es mehr als genug für einen bis zwei Tage. Das wirklich gute Wetter von April bis November kann Deutschland nicht bieten. Allgemein ist die Atmosphäre dadurch und durch die spanische Mentalität etwas entspannter als in deutschen Freizeitparks. Anstehen muss man aber natürlich trotzdem.

reiseblog madrid parque de atracciones heidepark

Neben den Attraktionen bietet der Park auch eine wahnsinnig schöne Parkanlage, in der ich stundenlang hätte herumspazieren können. Dass direkt neben der Achterbahn ein schöner Brunnen verläuft sieht man auch selten, finde ich.

 4. Mein Fazit

Wenn du einmal die Möglichkeit haben solltest, in Madrid ein paar Tage mehr zu verbringen, schau auf jeden Fall im Parque de Atracciones vorbei. Du wirst es nicht bereuen. Und es ist ja auch interessant zu sehen, wie andere Länder diese Freizeitaktivität gestalten, oder? Außerdem ist es einmalig, dass dieser Park sich in Mitten der puren Natur befindet. Na, buchst du schon das Ticket nach Madrid?

heidepark madrid parque de atracciones reisebericht

Gehst du gerne in Freizeitparks oder bist du auch eher der auf Taschenaufpasser?

Schreibe einen Kommentar