Was muss ins Handgepäck? – “what’s in my bag”- Blogparade

WERBUNG | Jeder kennt das: man hat einen Urlaub gebucht und freut sich auf die große Stadt, den tollen Strand und das Meer oder die gut erhaltene Altstadt und belebte Partyszene. Dieser Vorstellung und der Vorfreude steht oft nur eins im Weg: der immer wieder auftretende Stress mit den verschiedenen Koffergrößen und -gewichten, die nicht enden wollende Suche nach den perfekten Outfits und die ständige Frage ob man etwas vergessen hat. All diese Fragen möchte ich heute im Rahmen der Blogparade “What’s in my bag“– Handgepäck Edition – klären. Durch das Klicken auf die einzelnen Fotos gelangt ihr zu den anderen Mädels.

Image Map

Bei mir geht’s heute also um dein Handgepäck und alles, was dazu gehört, damit deine nächste Reise nicht schon mit Stress pur beginnt. 🙂

Richtlinien der Airlines – oder: was darf nicht mit?

Pauschal lässt sich leider keine einheitliche Größe nennen, da die Airlines die Maße und das Gewicht des Handgepäcks individuell bestimmen. Eigentlich wollte ich sie dir hier alle einzeln auflisten. Bei meiner Recherche bin ich aber auf die Seite www.hand-gepaeck.de gestoßen. Hier hat jemand sich bereits diese Mühe gemacht, weshalb ich es dir nicht vorenthalten möchte. Die zulässigen Maße und Gewichte für deinen Handgepäckskoffer oder Rucksack findest du hier. Alles, was erlaubt ist oder nicht mit darf, wurde hier zusammen gefasst. Vielen Dank an dieser Stelle für diese Mühe! 🙂

5 Dinge, die im Handgepäck nicht fehlen dürfen

Auch ich gehöre zu den Kandidaten, die (vor allem auf dem Rückflug) alles, was nicht mehr in den normalen Koffer gepasst hat, ins Handgepäck stopfen bis es aus allen Nähten platzt. Nicht selten werde ich vom Sicherheitspersonal darauf hingewiesen, dass es sich eigentlich nicht mehr um die zulässige Menge handelt. Als ob mir das nicht schon selbst aufgefallen wäre.. Doch heute möchte ich dir zeigen, was in der Theorie in meinem Handgepäck landet, wenn ich noch mit einem zusätzlichen Koffer verreise, den ich aufgeben kann.

was kommt ins handgepäck

1. Dokumente Dieser Punkt sollte eigentlich klar sein, da man den Reisepass oder Personalausweis und Flugticket ja bereits am Flughafen für das Boarding und die Einreise benötigt. Trotzdem erwähne ich es der Vollständigkeit halber noch einmal.

2. Wertgegenstände Es kann immer passieren, dass ein Koffer verloren geht oder gestohlen wird. Da dieses Risiko besteht, sollte man im Hauptkoffer keine Gegenstände transportieren, die von besonderem Wert sind. Dazu zählen auch Dinge von persönlichen Wert wie Fotos oder andere Erinnerungen. Im Klartext heißt das, Laptops*, Tablets*, Kameras* und andere Elektrogerät immer im Handgepäck verstauen. Alles, was teuer war oder über dessen Verlust man traurig wäre eben. Schließlich soll der Urlaub kein böses Ende nehmen.

3. Ersatzkleidung Da mir schon einmal ein Koffer abhanden gekommen ist, weiß ich wie es sich anfühlt. Stell dir vor, du kommst an deinem Wunschziel an, deine Kleidung aber nicht. Besonders in kälteren Regionen ist es dann ärgerlich, alles vor Ort neu kaufen zu müssen. Zumal die Koffer meist nach wenigen Stunden oder Tagen wieder auftauchen. Deshalb nehme ich für den Fall der Fälle immer noch Kleidung für mindestens einen weiteren Tag mit ins Flugzeug.

4. Ein gutes Buch Nicht jede Airline bietet an Bord Unterhaltungsprogramm an. Vor allem wenn man alleine fliegt und drei Stunden lang quasi ins leere Weiß starren “muss“, kann ein gutes Buch* manchmal Gold wert sein, denn das Airline-Magazin ist meist innerhalb weniger Minuten gelesen. Also schnapp dir dein liebstes Buch – entweder in klassischer Papierform oder als eBook auf deinem eBook-Reader* – und pack es ein (+ eventueller Lesebrille).

5. Feuchtigkeitspflege und Co. Vor allem auf Langstreckenflügen sollte dir aufgefallen sein, dass deine Haut besonders schnell austrocknet. Das liegt daran dass dein Körper da oben mehr Wasser verliert. Pack’ also immer eine Feuchtigkeitscreme* (+ evtl. Lippenpflege*) und genug Wasser ein. Außerdem sollten Dinge wie Taschentücher, Sonnenbrille, Kalender oder Notizblock für den Notfall und zum Zeitvertreib auch an Bord sein.

Wie sieht das perfekte Flugzeug-Outfit aus?

Für mich muss das, was ich im Flugzeug trage, vor allem eins sein: bequem. Trotzdem möchte ich nicht wie gerade erst aufgestanden und vergessen den Pyjama auszuziehen aussehen. Hier also mein nächstes Reiseoutfit:

reiseoutfit handgepäck

Leggings sind mir da wirklich am liebsten, eine Jeans tut es aber zur Not auch. An dieser Stelle möchte ich mich außerdem bei www.likoli.de für das superbequeme T-Shirt bedanken. Denn es vereint nicht nur Bequemlichkeit, sondern entspricht auch meinen “nicht-wie-frisch-aufgestanden-aussehen”-Kriterien. Vor einigen Tagen erreichte mich nämlich die wohl süßeste Mail, die ich jemals bekommen habe – geschrieben von einem Kater, der gerne Kekse isst – mit der Bitte, den Online-Shop einmal vorzustellen. Da mir das Konzept, die Motive und vor allem aber der Humor dieses Unternehmens gefällt, habe ich sofort zugesagt. Das von mir ausgewählt Motiv findest du hier. Schau dir auch die restlichen Teile im Online-Shop an, wenn du magst. 🙂 Dazu würde ich für den Flug weder Schmuck noch sonst irgendetwas unbequemes anziehen. Passend zum Wetter kommen noch Schuhe dazu: Boots oder Chucks. Schließlich kann man sich ja direkt vor Ort wieder umziehen.

Ich hoffe, dir hat dieser kleine Exkurs in die Welt der Richtlinien und Handgepäcke gefallen und weitergeholfen.

Was darf bei dir sonst noch im Handgepäck nicht fehlen? Sag es mir in den Kommentaren! 🙂

Schreibe einen Kommentar